Kinderlachen ist so schön – wenn es bleibt

Viele Jahre wurden Milchzähne entweder gar nicht behandelt, weil sie "sowieso ausfallen", oder sie wurden mit Amalgamfüllungen versorgt. Amalgam enthält jedoch giftiges Quecksilber, weshalb diese Füllungen für uns nicht in Frage kommen – schon gar nicht für Kinder.

Neben der einfachen Zementfüllung gibt es für Milchzähne die Möglichkeit einer zahnfarbenen Kunststoff-Füllung. Diese wird von der gesetzlichen Kasse nur anteilig bezuschusst, erspart Ihrem Kind jedoch eher Folgebehandlungen, da Kunststoff-Füllungen belastbarer und langlebiger sind. Mit dem Zahn adäquat verklebt, können sie bis zum Zahnwechsel "dicht" bleiben. Welche Füllung für Ihr Kind die beste ist, besprechen wir gern im Rahmen der Behandlung.